Für wen sich der Pixie Cut eignet


Locken, Fransen, angestuft oder glatt – der Pixie Cut ist ein wunderschöner Haarschnitt, der vielfältige Möglichkeiten bietet. Für wen er sich eignet und wie Sie ihn aufpeppen.

Was ist ein Pixie Cut?

Bei einem Pixie Cut sind die Haare etwas länger als bei einem Bob. Sie sind an den Seiten und am Hinterkopf vergleichsweise kurz, das Deckhaar bleibt länger. Den Pony können Sie individuell gestalten und ihn beispielsweise voluminös zur Seite stylen.

Der Name kommt von dem englischen Wort Pixie, das Fee oder Elfe bedeutet. Welche elfengleichen Frisuren mit dem Pixie Cut möglich sind, sehen Sie in unserer Fotoshow.

Welche Gesichtsform ist für den Pixie Cut geeignet?

Ein Pixie Cut eignet sich für jede Gesichtsform, also sowohl für ein rundes Gesicht als auch für Frauen mit schmaleren Gesichtszügen. Wenn Sie ein etwas länglicheres Gesicht haben, könnte Ihnen eine kürzere, freche Variante gut stehen. Sie können durch den Schnitt das Gesicht optisch kürzer wirken lassen.

Wenn Sie ein runderes Gesicht haben, sollten Sie sich keinen zu kurzen Pixie Cut schneiden lassen. Zudem sollten Sie dann darauf achten, dass die seitlichen Konturen etwas länger bleiben und fransig geschnitten werden. Wenn Pony und Seitenpartie weich ins Gesicht fallen, wirkt dieses optisch gleich viel schmaler.

Pixie Cut: Pony und Seitenpartie können auch elegant ins Gesicht fallen. (Quelle: Getty Images/princigalli)Pixie Cut: Pony und Seitenpartie können auch elegant ins Gesicht fallen. (Quelle: princigalli/Getty Images)

Styling Tipps für den Pixie Cut

Ein langer Pony kaschiert mit Fransen eine zu hohe Stirn. Ein kurzer Pony streckt das Gesicht optisch, ein längerer, fransiger Pony lässt harte Gesichtskonturen weicher erscheinen. Besonders frech wirkt ein extrem kurzer Pony. Doch Vorsicht: Diese Variante eignet sich nicht für jede Gesichtsform.

Styling mit Gel, Wachs und Spray

Für ein besonderes Styling benötigen Sie neben Wetgel auch Haarwachs, Glitterspray, Lockenwickler und Haarspray oder Haarlack. Mit Wetgel lassen sich die Haare in jede Richtung legen. Gelen Sie die Haare nach hinten und legen Sie ein ausdrucksstarkes Make-up auf, können Sie einer Diva Konkurrenz machen.

Strähnchen setzen Akzente

Einen Kurzhaarschnitt, der bis zum Kinn reicht, können Sie ebenfalls aufpeppen. Mit einigen andersfarbigen Strähnchen setzen Sie Akzente. Glitterspray verleiht einem Kurzhaarschnitt eine individuelle Note beim Styling.

Lockenwickler und Schaumfestiger wirken Wunder

Mit Lockenwicklern und Schaumfestiger lässt sich sogar in letzter Minute ein atemberaubendes Styling zaubern: Verteilen Sie Schaumfestiger ins trockene Haar und drehen Sie einige Strähnchen auf den Lockenwickler.

Mehr Strähnen sorgen für mehr Volumen. Sind Sie nun fertig geschminkt und angezogen, sind die Haare bereits trocken und können über Kopf ausgebürstet werden.

Pixie Cut rauswachsen lassen

Der Pixie-Cut gehört zu den Kurzhaarfrisuren, die besonders schnell aus der Form geraten, sobald die Haare etwas nachwachsen. Das kann Ihnen eine unschöne und lästige Übergangsfrisur bescheren.

Pixi Cut: Die elegante Kurzhaarfrisur ist leider nicht pflegeleicht. Regelmäßige Friseurbesuche sind notwendig, damit sie nicht aus der Form gerät. (Quelle: Getty Images/Wavebreakmedia)Pixi Cut: Die elegante Kurzhaarfrisur ist leider nicht pflegeleicht. Regelmäßige Friseurbesuche sind notwendig, damit sie nicht aus der Form gerät. (Quelle: Wavebreakmedia/Getty Images)

Wenn Sie sich also einen Pixie Cut rauswachsen lassen möchten, sollten Sie regelmäßig zum Friseur gehen: Hier können Sie sich die Übergänge und Konturen ein wenig anpassen lassen. So büßen Sie zwar ein wenig der Haarlänge wieder ein, doch die Phase des Herauswachsens wird Ihnen erleichtert, weil sie sich immer gepflegt fühlen.

Tipp: Viele Frauen wechseln zum Beispiel vom Pixie Cut zu einem Bob, wenn sie ihre Haare wieder wachsen lassen. Als Zwischenstufe gilt der sogenannte Boxie – nicht mehr Pixie, aber auch noch nicht ganz Bob.

So stylen Sie Ihre Übergangsfrisur

Eine Kurzhaarfrisur wieder wachsen zu lassen, hat auch Vorteile: Je länger Ihre Haare werden, desto mehr Styling-Möglichkeiten bieten sich Ihnen. Mithilfe von Gel können Sie beispielsweise Ihre Haare streng nach hinten stylen. So halten Sie nicht nur einen zu langen Pony aus dem Gesicht, Sie betonen auch sehr elegant Ihre Kopfform.

Sind die Haare schon recht lang, können Sie ihnen etwas Volumen verleihen, indem Sie sie mit Föhnfestiger über eine Rundbürste föhnen. Am Hinterkopf können Sie Ihr Haar zusätzlich etwas toupieren.

Tipp: Auch Haarspangen oder Haarnadeln helfen dabei, störende Haarpartien in Schach zu halten und Ihrer Frisur mehr Form zu geben. 



Source link

Reply