Fußball-Funktionär soll Spielerinnen heimlich beim Duschen gefilmt haben


Zunächst war es nur ein widerlicher Verdacht, den die Fußballerinnen des BV Borussia Bocholt gegen einen der Vereinsfunktionäre hegten. Nun ist klar. Der Mann hat die Frauen in den vergangenen Wochen mehrfach dabei gefilmt, wie sich sich umzogen und unter der Dusche standen. Der Verdächtige sei bereits vergangene Woche auf dem Vereinsgelände festgenommen worden, teilte die Kreispolizeibehörde Borken am Donnerstag mit. Der „Kölner Express“ hatte zuerst über den Fall berichtet.

Mann nutzt freigekratztes Loch zur Frauendusche

Der mutmaßliche Spanner gestand bei der Befragung durch die Polizei, mehrfach Filme von den Spielerinnen gemacht zu haben. Entsprechende Beweismittel stellten die Beamten auf dem Vereinsgelände sicher. Die Fußballerinnen selbst, waren dem Mann auf die Schliche gekommen. Wie der „Express“ weiter berichtet, legten sie sich auf die Lauer, nachdem der Verdacht aufgekommen war. Demnach filmte der Mann die Frauen durch ein freigekratztes Loch in einer Milchglasfolie. Wer das Loch in die Folie gekratzt hat, ist unklar. Die Polizei hat ein Strafverfahren gegen den Verdächtigen eingeleitet. Wie alt der Funktionär ist, sagte die Polizei nicht.

Verein: „Wir sind erbost und geschockt“

Der Vereinsvorstand reagierte mit einem emotionalen Facebook-Post auf die Vorfälle in den Umkleidekabinen seiner Frauenteams und die Festnahme des Funktionärs. „Wir sind alle […] erbost und schockiert. Wir waren alle mit einem Thema konfrontiert, das wir so im Verein noch nicht erlebt haben“, heißt es in der vom 1. Vorsitzenden unterzeichneten Stellungnahme. „Nachdem wir unsere betroffenen Teams lückenlos informiert haben, gilt es nun nach einem Schock, der uns alle getroffen hat, die Köpfe hoch zu nehmen und in die Spur zu finden“, so Max Schröer weiter. 

Der 1960 gegründete BV Borussia Bocholt ist vor allem im Bereich Frauenfußball erfolgreich. Die erste Mannschaft spielt in der Frauen-Regionalliga-West – das ist die dritthöchste Spielklasse in Deutschland. Nach 17 Spielen liegt das Team von Kapitän Wiebke Terwege mit 39 Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz. Am kommenden Sonntag (Anstoß 13.00 Uhr) treffen die Frauen am heimischen Sportplatz „In der Hardt“ auf die SpVg Berghofen.

Die Frau steckt im Abflussrohr fest



Source link

Reply