Geldverschwendung oder Wundermittel?: Steigendes Krebsrisiko! SO schädlich sind Nahrungsergänzungsmittel


Sind Nahrungsergänzungsmittel wirklich gesund?
Bild: AdobeStock / Kunstzeug

Immer mehr Menschen greifen zu Nahrungsergänzungsmitteln. Laut dem Lebensmittelverband Deutschland wurden 2018 hierzulande 225 Millionen Packungen solcher Präparate verkauft. Doch taugen die Mittelchen überhaupt?

Können Nahrungsergänzungsmittel Krankheiten vorbeugen?

Studien legen jedoch nah, dass Nahrungsergänzungsmittel ohne Nutzen für die Vorbeugung von Krankheiten seien, schreibt die Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie,
Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS) in einer Mitteilung. Im Fachblatt „Advances in Nutrition“ erschien 2017 eine der umfassendsten Untersuchungen zum Nutzen von Nahrungsergänzungsmitteln. 49 Wissenschaftler werteten verschiedene Studien mit insgesamt 290.000 Teilnehmern aus. Das Fazit: Die Einnahme von Vitamin C-, Vitamin D- , Vitamin K- , Magnesium-, Selen-, oder Zink-Präparaten ebenso wie Omega 3-Fettsäure-Kapseln hat keinen positiven Einfluss auf die Vermeidung von Krankheiten wie Krebs oder Herz-Kreislauf-Leiden. Nahrungsergänzungsmittel wirken auch nicht lebensverlängernd. Auch andere Studien kommen zu einem ähnlichen Ergebnis.

Sind Nahrungsergänzungsmittel schädlich?

„In manchen Untersuchungen zeigen sich sehr geringfügige positive Effekte für Nahrungsergänzungsmittel-Präparate, die man jedoch abwägen muss gegen die Risiken, die diese auch haben“, sagt Professor Dr. med. Jürgen Schölmerich, Facharzt für Gastroenterologie. Eine langfristige Einnahme solcher Präparate kann sogar schädlich für die Gesundheit sein. Hohe Dosen von Vitamin A-Präparaten (mehr als 25.000 IE pro Tag) erhöhen beispielsweise das Krebsrisiko. Bei Rauchern sollen Beta-Carotin-Nahrungsergänzungsmittel sogar das Lungenkrebsrisiko steigern. Daher sollten Nahrungsergänzungsmittel und Medikamente niemals ohne Rücksprache mit dem Arzt zum Zweck der Krankheitsvorbeugung eingenommen werden.

HIER empfehlen Ärzte Nahrungsergänzungsmittel

„Die Werbeaussage, wonach jeder Mensch eine Extraportion Vitamine oder Mineralstoffe zur Aufrechterhaltung der Leistungsfähigkeit und Gesundheit brauche, ist schlicht und einfach falsch“, sagt Schölmerich. Nur für wenige Personengruppen, etwa Schwangere oder Veganer, seien bestimmte Nahrungsergänzungsmittel-Präparate tatsächlich empfohlen. „Wer sich gesund und fit halten will, sollte lieber auf ausgewogene Ernährung und ausreichende Bewegung achten und die wichtigsten Vorsorgeuntersuchungen wahrnehmen“, so Schölmerich weiter.

Lesen Sie auch:Schlafstörungen, Ängste und Co.! Ist CBD-Öl wirklich unbedenklich?

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/sba/news.de



Source link

Reply