Kraxeln in den Bergen: Gleichgewichtssinn lässt sich trainieren

Kraxeln in den Bergen  

Gleichgewichtssinn lässt sich trainieren

13.09.2019, 13:53 Uhr
| dpa

Kraxeln in den Bergen: Gleichgewichtssinn lässt sich trainieren. Bevor es in die Berge geht, sollte man seinen Gleichgewichtssinn trainieren.

Bevor es in die Berge geht, sollte man seinen Gleichgewichtssinn trainieren. Das geht zum Beispiel mit einer Slackline. Foto: Andreas Gebert. (Quelle: dpa)

Stuttgart (dpa/tmn) – Ein guter Gleichgewichtssinn hilft beim Kraxeln in den Bergen. Wer öfter im Gebirge unterwegs ist, ist meist schon schwindelfrei.

Ungeübte können vor der Tour in die Berge ihren Gleichgewichtssinn mit ein paar einfachen Methoden trainieren, berichtet das „Outdoor-Magazin“ (Ausgabe 10/2019).

Wirksam üben kann man zum Beispiel auf einerSlackline. Für den Anfang sollte die Slackline über weichem Untergrund wie Gras oder Sand gespannt werden. Tipp: Ohne Schuhe hat man mehr Gefühl. Wer keine Slackline hat, kann aber auch Straßenmarkierungen oder Bordsteinkanten zum Balancieren nutzen. Oder beim Zähneputzen auf einem Bein balancieren und dabei die Augen schließen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

‚);
window._taboola = window._taboola || [];

_taboola.push({
mode: mode,
container: container,
placement: placement,
target_type: ‚mix‘
});
} function isLiveBlog() {
return (T$(’script[src*=“cdn.playbuzz.com/widget“]‘).length == 1 || T.SCRIBBLE == 1 || T.PA.toLowerCase().indexOf(‚liveblog‘)>-1 || L.href.indexOf(‚live-blog‘)>-1 || T.ID == 80870748 || false);
};

if(T.KWISS === 1) {
var plcmt = „Below Quiz Wide Feed – Video“;
if ( T.DCL === 3 ) plcmt = „Mobile Below Quiz Feed – Video“;
TplaceTaboola(‚alternating-thumbnails-d‘,’T-aboola-container‘,plcmt);
}
else if(T.ASTCK == 1 && ( !T.SAMMLER || T.SAMMLER===0 )){

TplaceTaboola(‚alternating-thumbnails-d‘,’taboola-below-article-feed‘,’Below Article Wide Feed – Video‘);
}
else if( T.ART === 1 && ( !T.SAMMLER || T.SAMMLER===0 ) && !isLiveBlog() ) {
console.log(‚Taboola Feed Narrow‘);

TplaceTaboola(‚alternating-thumbnails-d‘,’taboola-below-article-feed‘,’Below Article Narrow Feed – Video‘);
Tready( function() {
if ( T$(‚#TshpInjAdd‘).length == 0 ) T$(‚.Tpartlogos‘).before(“);
if ( T$(‚#TshpInjAdd‘).length == 0 ) T$(‚#T-Shopping > div:last-child‘).after(“);
if ( abp ) TrmShpTsr();
else TwrpShpInj(84592550,’#TshpInjAdd‘);
});
}
else{
var islb=isLiveBlog();
var plcmt1 = ‚Below Article Thumbnails 2nd‘;
var plcmt2 = ‚Below Article Thumbnails‘;
if( islb ) plcmt2 = ‚Below Blog Thumbnails‘;
if ( T.ID === 80870748 ) { /* Testseite Liveblog */
plcmt1 = ‚Below Article Thumbnails 3×1 Org – Video‘;
plcmt2 = ‚Below Article Thumbnails 3×2 SC – Video‘;

};
if( islb ) plcmt2 = ‚Below Blog Narrow Feed – Video‘;
if(T.ABTest == 1){
plcmt1 = plcmt1 + ‚ Test II‘;
plcmt2 = plcmt2 + ‚ Test II‘;
}
if ( T$(‚#Tsib‘).length > -1 ) {
if ( T.SAMMLER ) {
plcmt1 = „Below Article Thumbnails 3×1 Org – Video“;
plcmt2 = „Below Article Thumbnails 3×2 SC – Video“;
}
if (!islb) TplaceTaboola(‚organic-thumbnails-d‘,’taboola-below-article-thumbnails‘,plcmt1);
// console.log(‚Taboola‘,’organic-thumbnails-d‘,’taboola-below-article-thumbnails-2nd‘,plcmt1);
TplaceTaboola(‚alternating-thumbnails-a‘,’taboola-below-article-thumbnails-2nd‘,plcmt2);
// console.log(‚Taboola‘,’alternating-thumbnails-a‘,’taboola-below-article-thumbnails‘,plcmt2);
if ( T.ID !== 85023304 && !islb ) TplaceTaboola(‚alternating-thumbnails-e‘,’taboola-below-article-thumbnails-3rd‘,’Below Article Thumbnails Test II‘);
// console.log(‚Taboola‘,’alternating-thumbnails-e‘,’taboola-below-article-thumbnails‘,plcmt2+‘ new‘);
}
else {
TplaceTaboola(‚organic-thumbnails-d‘,’taboola-below-article-thumbnails-2nd‘,plcmt1);
TplaceTaboola(‚alternating-thumbnails-a‘,’taboola-below-article-thumbnails‘,plcmt2);
}

}


Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.