Militär entdeckt riesigen Tunnelkomplex im Gaza-Streifen: Gefahr für die Sicherheit der Region?

Das israelische Militär hat einen zehn Kilometer langen Tunnel im Gaza-Streifen entdeckt, der Teile des zentralen Gaza-Streifens mit der Stadt Gaza im Norden verbindet. Der Tunnel enthielt Betten, Waffen und Proviant, und verlief in der Nähe des Türkischen Krankenhauses und der Israa-Universität. Das israelische Militär hat mindestens eine Reihe von Gebäuden auf dem Campus der Israa-Universität zerstört, da sie von der Hamas für militärische Zwecke genutzt wurden. Die Hamas hat im Gaza-Streifen ein Netzwerk von Hunderten Kilometern an Tunneln angelegt, das von der israelischen Armee zerstört werden soll. Israel wirft der Hamas vor, sich hinter Zivilisten zu verstecken. Der Krieg im Gaza-Streifen wurde durch einen Angriff der Hamas auf Israel ausgelöst, bei dem zahlreiche Zivilisten getötet wurden. Israel reagiert massiv militärisch im Gaza-Streifen, um die Hamas zu vernichten, während die Hamas hohe Opferzahlen auf Seiten der Palästinenser meldet.

Israel entdeckt zehn Kilometer langen Tunnel im Gaza-Streifen

Das Versteck der Hamas

Das israelische Militär hat kürzlich die Entdeckung eines zehn Kilometer langen Tunnels im Gaza-Streifen gemeldet. Laut den Streitkräften verbindet dieser Tunnel Teile des zentralen Gaza-Streifens mit der Stadt Gaza im Norden. Auf veröffentlichten Fotos und Videos aus dem Inneren des Tunnels sind Korridore, Treppen, Betten, Waffen und Proviant zu sehen.

Ein geheimer Tunnel der Hamas

Im Januar zerstörte das israelische Militär eine Reihe von Gebäuden auf dem Campus der Israa-Universität und gab bekannt, dass die Einrichtung von der Hamas für militärische Zwecke genutzt wurde. Die Hamas behauptet, im Gaza-Streifen ein Tunnelnetz von mehreren Hundert Kilometern Länge angelegt zu haben. Israel hat es sich zum Ziel gesetzt, dieses Netzwerk zu zerstören, da es von der Hamas genutzt wird, um Männer, Waffen und Nachschub durch das Gebiet zu transportieren.

Israel wirft der Hamas vor, sich hinter Zivilisten zu verstecken. Das Militär hat zahlreiche Tunnel in der Nähe von Moscheen, Schulen, Krankenhäusern und UN-Einrichtungen entdeckt. Einige Geiseln berichten, dass sie in diesen Tunneln gefangen gehalten wurden. Israel hat im Verlauf seines langen Einsatzes ähnliche Tunnel im gesamten Gaza-Streifen gefunden.

Der Hintergrund des Konflikts im Gaza-Streifen

Der Konflikt im Gaza-Streifen wurde durch den Angriff der von der EU und den USA als Terrororganisation eingestuften Hamas auf Israel ausgelöst. Islamistische Kämpfer begingen dabei Gräueltaten vor allem gegen Zivilisten. Es wird geschätzt, dass etwa 1160 Menschen getötet und rund 250 Geiseln in den Gazastreifen verschleppt wurden. Israel reagierte mit massiven militärischen Operationen im Gaza-Streifen, um die Hamas zu vernichten.

Die Opfer auf beiden Seiten

Nach Angaben der Hamas, die nicht unabhängig überprüfbar sind, wurden seit Beginn des Konflikts im Gaza-Streifen mehr als 29.700 Menschen getötet. Der Konflikt hat eine lange Geschichte und komplexe Ursachen, die bis ins frühe 20. Jahrhundert zurückreichen. Es ist ein Konflikt um Land, Religion, Geschichte und Identität.

Fazit

Der Konflikt im Gaza-Streifen ist komplex und tief verwurzelt. Die Entdeckung des zehn Kilometer langen Tunnels zeigt, wie sehr sich die Hamas hinter der Zivilbevölkerung versteckt und für militärische Zwecke verwendet. Israel setzt seine Bemühungen fort, das Tunnelnetz der Hamas zu zerstören und die Sicherheit der Region zu gewährleisten. Mit andauernden militärischen Operationen und politischen Spannungen bleibt die Situation im Nahen Osten weiterhin turbulent.

Quelle: Welt – Ausland

Militär entdeckt riesigen Tunnelkomplex im Gaza-Streifen: Gefahr für die Sicherheit der Region?