Überraschung beim Augenarzt: Mann hat Zecke im Auge



Chris Prater aus dem US-Bundesstaat Georgia arbeitet im Auftrag eines Energieunternehmens. Er ist viel im Freien und schneidet Bäume zurück, die in Stromleitungen wachsen. Als er vor einer Woche bemerkt, dass sich sein Auge entzündet, glaubt er zunächst, ein Sägespan stecke in seinem Auge fest. Er versucht, den Fremdkörper mit Wasser wegzuspülen. Doch die Beschwerden halten an.

Sein Vorgesetzter schickt ihn zum Arzt und dort folgt eine riesige Überraschung: „Der Arzt kam ins Zimmer und untersuchte mich. Er sagte: ‚Ich weiß, was in Ihrem Auge steckt. Es ist eine Zecke'“, berichtet er gegenüber dem US-Fernsehsender „WYMT“. „Ich beugte mich zu ihm vor und fragte ihn, ob er Witze mache, und er sagte ‚Nein, Sie haben eine Hirschzecke oder eine andere Zeckenart im Auge‘. Sie war sehr klein.“

„Ploppendes Geräusch“

Der Arzt betäubt das Auge und entfernt den Parasiten mit einer Pinzette. Wie Prater sagt, habe es beim Herausziehen „ein leises, ploppendes Geräusch“ gegeben. Er bekommt entzündungshemmende Augentropfen und ein Antibiotikum verschrieben, da Zecken bakterielle Infektionen wie Borreliose übertragen können. Der Arzt rät ihm außerdem zu einem Kontrolltermin einige Tage später. 

Der ungewöhnliche Zeckenbiss scheint glimpflich auszugehen: Bislang sind keine Komplikationen aufgetreten. Als Waldarbeiter schütze er sich immer gut vor Zecken und benutze viel Anti-Zeckenspray, berichtet Prater und scherzt: „Aber man kann sich das nicht in die Augen sprühen.“

Nathan Frisby, Sicherheitsbeauftragter der Firma, hat den Vorfall auf Facebook publik gemacht. Der Post wurde mittlerweile rund 160.000 Mal geteilt. 

Zecke im Auge – weiterer Fallbericht

Wie häufig sich Zecken in Augen festsaugen, ist nicht bekannt. Die amerikanische Fachgesellschaft für Augenheilkunde berichtet jedoch über mindestens einen weiteren Fall aus dem Jahr 2011. Der 28-jährige Patient war wandern gewesen und klagte im Anschluss über ein Fremdkörpergefühl im linken Auge. Bei näherer Betrachtung stellte sich heraus, dass sich eine Zecke in der Bindehaut des Auges festgesaugt hatte. Die Einstichstelle war rot unterlaufen.

Die Ärzte entfernten den Parasiten und ließen ihn in einem Labor unter anderem auf Borreliose-Erreger testen. Bei dem Tier handelte es sich um eine Zeckenlarve.

Die Beschwerden des Mannes besserten sich schnell. Auch die Rötung des Auges klang wieder ab. Durch den Zeckenbiss hatte er sich keine weiteren Infektionen zugezogen.



Source link

Reply