Verkehrschaos in Österreich bleibt trotz Fahrverboten aus | ZEIT ONLINE

Teilen ist Kümmern!


Trotz Fahrverboten und dem Ferienbeginn ist das befürchtete Verkehrschaos in Tirol und im Salzburger Land ausgeblieben. Sowohl am Samstag als auch am Sonntag lief der Verkehr in den beiden österreichischen Bundesländern flüssiger, als auch die Polizei erwartet hatte. Weil sowohl im einwohnerstärksten deutschen Bundesland Nordrhein-Westfalen als auch in einigen Teilen der Niederlande die Sommerferien an diesem Wochenende begonnen haben, war ein Verkehrschaos befürchtet worden.

„Es ist ein stärkeres Reisewochenende erwartet worden“, sagte ein Sprecher der Polizei Tirol. Größere oder lang anhaltende Staus habe es aber an beiden Tagen nicht gegeben.

„Das war ein untypisches Reisewochenende, weil viele Reisende schon am Freitag oder erst am Sonntag in den Urlaub gefahren sind“, erklärte eine Sprecherin des Landes Salzburg. Der Samstag sei letztlich der stärkste Reisetag gewesen – aber eben ohne ernst zu nehmende Probleme. Glücklicherweise sei es auch nicht zu großen Unfällen gekommen, die den Verkehr zusätzlich hätten stören können.

Bereits seit einigen Wochen setzt Tirol Wochenendfahrverbote durch. Durchreisende durften bei Stau nicht mehr auf Schleichwege in den umliegenden Dörfern ausweichen. Das Land Salzburg zog mit den Sperrungen entlang der Tauernautobahn nun nach. Dort hatte die Polizei nicht effektiv kontrollieren müssen, sagte die Sprecherin. „Wenn es keinen Stau gibt, gibt es auch keinen Ausweichverkehr.“

Der nächste Stresstest für die Verkehrssituation in Österreich folgt nun am übernächsten Wochenende, wenn die Schüler aus Bayern und auch aus Baden-Württemberg in die Ferien starten – und sich in entgegengesetzter Richtung viele Menschen aus Nordrhein-Westfalen nach zwei Wochen Urlaub auf dem Heimweg befinden.

Politisch haben die Fahrverbote einen Streit zwischen Deutschland und Österreich ausgelöst. Die beiden Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) und Andreas Reichhardt sowie Tirols Landeschef Günther Platter (ÖVP) treffen sich laut Platter am 25. Juli in Berlin zu einem Gespräch über die Situation. Tirol will die Fahrverbote noch bis Mitte September durchsetzen, das Land Salzburg bis Mitte August.



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.